Triumph für Jasin Ferati beim Comeback in der Schweizer Meisterschaft: Der 15-jährige Winterthurer Kart-Fahrer hat beim gut besetzten Saisonauftakt in Castelletto di Branduzzo bei Pavia das Qualifying, die beiden Vorläufe und den Final souverän für sich entschieden. Dank der Pole-Position, den drei überzeugenden Start-Ziel-Siegen und der schnellsten Runde im Final führt Ferati in der Meisterschaft der Kategorie OK Senior mit dem Punktemaximum vor Titelverteidiger Patrick Näscher aus Liechtenstein und dem Basler Miklas Born, der im Final den zweiten Platz belegte.

„Es lief grossartig und es war ein schönes Gefühl, erstmals wieder ganz oben auf dem Podest zu stehen“, freute sich der Fahrer des Millennium Racing Teams. Viel Zeit zum Feiern bleibt Ferati aber nicht. Am kommenden Wochenende startet er erstmals in der französischen OK-Meisterschaft. Das Rennen in Angerville in der Umgebung von Paris gilt als Hauptprobe auf den am Oster-Wochenende gleichenorts anstehenden ersten Lauf der CIK-FIA-Europameisterschaft.

Legenden:

Siegerehrung in Castelletto: Born, Ferati, Näscher (von links)

Souverönder Jasin Ferati im TonyKart des Millennium Racing Teams

Leave a Reply